First Snow and some Books

  

We had rain and snow the whole week, and sometimes no electricity. Grey days, lots of clouds and a harsh cold are coming into that valley. Subhanallah. It seems as if a hard winter begins early this year.

I love this time of the year, I love these rare grey days when it is wet outside but cosy inside. It makes me feel very very thankful for having a warm place called home, alhamdulillah.
And I love the moment when we heat on the first fire in the morning.
Then I know it is time to put on two or more layers of woollens, I know it’s time to finish some old knitting and this is also my favourite time to grab a good book and a warm cup of tea in the early mornings and to make myself comfortable in front of the chimney.

Normally I read a lot of non-fiction books about pedagogy, religion and green living and it has been a long time since I last read light fiction, but these days I am really into an old favourite of my youth: dreaming, remembering, and enjoying Lucy Maud Montgomery’s “Anne of Green Gables”.
And over the last days I was also really fascinated by reading two very interesting biographies:  

About the green soul of Wolf-Dieter Storl: “Ich bin ein Teil des Waldes“ and
about the deaf actress Emmanuelle Laborit: „The Cry of the Gull“ („Der Schrei der Möwe“). Both are absolutely inspiring books. 

Thanks God fort he gift of reading!  

 

What is on your bookshelf these early winter days? What are your actual favourite books?
Wishing you a blessed Friday and a warm cosy weekend, friends!

  

 

5 thoughts on “First Snow and some Books

  1. Guten Morgen, liebe Itto – und einen Gruß aus dem Land unter der Teck.
    Bei uns ist das Wetter seit über einem Monat absolut trocken; manchmal Nebel, zum Beispiel täglich im Geislinger Talschluss, wenige Kilometer westlich strahlende Sonne. Ich bin dankbar für das wunderbare Licht; heute vom Schreibtisch aus ein ganz selten schöner Sonnenaufgang, gestern abend die letzte Farbe weit im Westen in einem ganz dunklen Rot. Und am Sonntag feiern wir den 1. Advent, für mich immer etwas ganz Besonderes.
    Dekoration gestalte ich sparsam, aber bewusst; die Tage um den ersten Advent sind leider im Beruf immer besonders ausgefüllt. Aber es wird werden. Und der Advent ist ja die Zeit des Kommens und Innehaltens, noch nicht der Fülle und Überfülle.
    Was ich lese? Gerade immer nur ein paar Zeilen vor dem Einschlafen; ansonsten: Klassenarbeiten, was vor allem für die Augen ermüdend ist.
    Wunderschön finde ich deinen Header. Dieses Bild reizt mich zum Wandern, Gehen, Schritt für Schritt. Und immer noch eine Biegung, um die es sich wohl lohnt zu gehen.
    Mit herzlichen Grüßen
    Ingrid

  2. We’re clearly sharing the same weather front here in North Africa, we have had monsoon rains this week. There is something irresistable about yarn crafts in the winter isn’t there…

    xxx

  3. Das ist etwas was ich immer sehr vermisse wenn wir im Winter in Marokko sind: drinnen ein warmes Plätzchen zu haben, im Gegenteil…es ist meistens noch ein bisschen kälter drinnen, deswegen bewundere und gönne ich dir dein warmes Plätzchen am Ofen um so mehr allahumma barik;)
    am stricken bin ich auch…am lesen im Moment weniger, außer natürlich den Quran..der einen ja immer begleitet…
    Salamualaikum
    JenMuna

Leave your thoughts!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s